Mercedes Benz Fashion Week Berlin 2017 – Shows AW17/18

Eine aufregende, aber auch anstrengende Woche geht zu Ende und ich freue mich bereits euch berichten zu dürfen. Obwohl die Fashion Week zu den absoluten Must-Attend-Events als Fashion Blogger zählt, ist die FW in Berlin wohl eher überschaubar. Während in Mailand, Paris, London und New York die Trends der kommenden Monate gesetzt werden, gilt Berlin in Sachen Trends zwar eher als rückständig, trotzdem lässt man sich hier seinen Spaß an der Modekunst nicht nehmen. Vielmehr geht es um das Sehen und Gesehenwerden, sowie darum als Designer ein Ausrufezeichen zu setzen.

Das schaffte in diesem Jahr vor Allem die österreichische Designerin Marina Hoermanseder. Für ihre Herbst/Winter 17/18 Kollektion arbeitete sie, wie gewohnt, überwiegend mit starren Materialien, die an orthopädische Korsetts angelehnt sind und mit Lack & Leder in allen Varianten. Auf pompöse Kleider, die auf jedem glamourösen Ball die Blicke auf sich zögen, folgten ungewohnt dunkle, freche Outfits im Bondage Stil in Kontrast zu den sehr femininen Pastell-Dresses. Abgerundet wurden die Designs mit individuell designten Strumpfhosen, die den Stil von Marina optimal repräsentierten. Selten habe ich so eine abwechslungsreiche und kreative Show auf einer Fashion Week in Deutschland gesehen.

Die größte Überraschung dieser Fashion Week war für mich die Designerin Lena Hoschek. Sie crashte dieses Jahr ihre nostalgisch-klassischen und gedeckten Schlammfarben mit glänzenden, knalligen Kreationen. Mit ihren bonbonfarbenen Disney-Mustern schindete sie mit ihrer “Dollhouse” Kollektion mächtig Eindruck. Wieder dienten die 50er Jahre als Hauptinspiration für die Schnitte, doch konnte man eine Entwicklung durch die Jahrzehnte, bis hin zu den 90er Jahren, in denen Disco und Kitsch die Modelandschaft beherrschten. Insgesamt schaffte es die Show von Lena Hoschek, den Trash Touch, der die Berliner Fashionweek seit einiger Zeit ausmacht, perfekt widerzuspiegeln. Und das meine ich voll und ganz im positiven Sinne!

Die größte Promidichte war auf der Show des seit 1968 existierenden Modelabels Riani zu finden. Den ersten Walk durfte Mr. Tutorial Sami Slimani, zusammen mit seiner Schwester Lamiya in einem leuchtend pinkfarbenen Bademantel absolvieren. Leicht verwundert über dieses Outfit, folgten weitere bekannte Gesichter, wie die GNTM Bekanntheiten Elena Carrière und Anuthida Ploypetch oder Social Media Liebling Farina Opoku alias Novalanalove in ähnlich zuckerwattefarbenen Designs. Dementsprechend waren dann auch die Frontrow, sowie der Riani Blogger Cocktail im Soho House mit jeder Menge “Stars uns Sternchen” besetzt. Ob die gezeigten Teile nun unbedingt auf den Laufsteg gehören, darüber lässt sich streiten, doch in Sachen Marketing haben die Damen und Herren von Riani auf jeden Fall etwas richtig gemacht.

Bei den Shows der beiden Mädels von Perret Schaad und der Designerin Rebekka Ruétz (welche wir ja bereits im Sommer aufmerksam verfolgt hatten), durften wir den ganzen Trubel hinter den Kulissen einmal miterleben.
Hier muss ich doch sagen, dass es im Gegensatz zu meiner eigenen Modenschau im Sommer 2016 wesentlich ruhiger und entspannter zuging. Rebekka gab uns 15 Minuten vor ihrer Präsentation sogar noch ein kurzes Interview indem sie verriet, dass sie die Fashion Week zwar mit Leidenschaft macht, aber für den Rest des Jahres lieber ihren Rückzugsort in ihrem kleinen “Dörfchen” für kreatives Schaffen benötigt.
Bei beiden Shows hat mich diesmal zwar nichts umgehauen, aber das Feeling war äußerst angenehm und stressfrei.

Ich möchte mich hier außerdem gerne noch bedanken, für alle Einladungen, welche ich nicht wahrnehmen konnte. Ich habe mich dieses Jahr wirklich sehr gefreut, dass es ein solch großes Interesse an meiner Person gab und ich hoffe, zur nächsten Saison noch die ein oder andere Show mehr in meinen Terminkalender mit einbauen zu können.
Danke auch an MarcCain, Leonie Mergen, Danny Reinke, Laurèl, Marcel Ostertag, Julia Seelmann und Sportalm Kitzbühel.

3 Antworten
  1. Amelie
    Amelie says:

    Wenn man das so liest, bekommt man richtig Lust auch mal auf die Fashion Week zu gehen. Vielleicht sieht man sich ja dann 🙂

    Liebe Grüße
    Amelie

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image