OOTW 43 – bordeaux-leather combination

Hi meine Lieben,

Für mein dieswöchiges Outfit habe ich mir eine Lederhose in der Trendfarbe Bordeaux (ähnlich der Farbe Weinrot) mit einer lässigen Lederjacke aus meiner eigenen Kollektion kombiniert.
Wer mich und meine Kollektion bereits etwas länger verfolgt, dem wird die Tigerhead Lederjacke ein Begriff sein und ich trage sie mit voller Hingabe zu allen nur möglichen Anlässen. Darunter trage ich diesmal ein eng geschnittenes 3/4-Arm Shirt mit V-Ausschnitt und Kreuzschnürung.
Für den Winter muss es natürlich auch mollig warm sein, weshalb ich immer gerne zu meinen leicht gefütterten Lederhosen greifen. Diese Leder Pants hat mich vor allem durch ihre Details, wie die abgesteppten Oberschenkel und der auffälligen Reißverschluss, überzeugt. Da es weder einen innenliegenden Gummi-Bund, noch Gürtelschlaufen gibt, solltet ihr darauf achten, dass die Hose wirklich optimal sitzt.
Mein peppig schwarzes Halstuch, dass ich seitlich gebunden habe, verstärkt den rockigen Look zusätzlich.
Den letzten Schliff geben aber natürlich die Accessoires, weshalb mein Look durch eine elegante rosé-goldene Uhr (mit Strasssteinen umrundet und schwarzem Ziffernblatt von @henrywatches) und einem sehr feinen Armbändchen (@thepeachbox) komplettiert wird.

Zusammen mit einer ausgefallenen Frisur und den passenden Schuhen, habt ihr den perfekten Look für einen extravaganten Cocktail Abend.

Outfit:
Tigerhead Lederjacke
Top mit ZigZag-Schnürung
bordeauxfarbene Lederhose
Michael Kors Clutch
Bandana-Halstuch
Stiefeletten mit goldenen Schnallen (ähnlich)

Bussi, Leslie :o)

Top 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the Week Top 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the Week Top 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the Week Top 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the Week Top 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the Week Top 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the Week Top 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the Week Top 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the Week Top 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the Week Top 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the WeekTop 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the WeekTop 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the Week Top 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the Week Top 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the Week Top 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the WeekTop 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the WeekTop 10 Fashionblogger Modeblogger Leslie Huhn - Leder Outfit of the Week

OOTW 42 with Zalando – pink coat vs. white wool

Hi meine Lieben,

Diese Woche habe ich mal ein Outfit mit zwei verschiedenen Mänteln kombiniert und würde gerne von euch wissen, welche Variante ihr besser findet.

Variante eins ist ein rosa Mantel aus einem kleinen Ladengeschäft in Palma de Mallorca. Der Mantel gefiel mir sehr gut, allerdings gab es ihn nicht mehr in meiner Größe und für 100€ war er mir dann einfach zu teuer. Die Verkäuferin wollte ihn aber scheinbar loswerden und ich habe ihn dann für die Hälfte mitgenommen (ja sie ist echt so weit runtergegangen mit dem Preis…) und habe ihn hier umnähen lassen :). ->Na ja, eigentlich hat mein liebster Schatz ihn mir gekauft ;).
Der Mantel schaut vom Schnitt her aus wie ein Trenchcoat, allerdings aus Neopren-ähnlichem, elastischem Material. img_1718-5-klein

Die zweite Variante ist eine Art weiße Fake-Fur-Jacke, auch wenn ich sie eher mit “fake wool” beschreiben würde.
Ihr glaubt gar nicht wie warm so eine fake fur Jacke hält. Als hätte man ganz legitim draußen seine Kuscheldecke umgeschlungen und darf damit überall hin. Herrlich…
Die Jacke ist ebenfalls aus Palma, allerdings aus dem dortigen Sfera. img_1818-28-klein

Die Kombination:
Mein Outfit besteht aus einem grauen Wollpulli-Kleid mit Wasserfallkragen, ein paar Stuart Weizman Overknees, einer Shopper Bag im Croco-Look und tollem rosé goldenem Schmuck von ThePeachBox.
Einmal mit rosanem Trenchcoat und einmal mit weißer Fake-Fur-Jacke kombiniert.img_1726-7-klein

Outfit:

rosa Trenchcoat-Mantel vs. weiße Fake-Fur-Jacke
grauer Oversize Pulli
Doppelgürtel
Wildleder Overknee-Stiefel
Handtasche mit Croco-Optik
rosé-goldenes Armband & dazu passende Uhr

Ich freue mich über eure Meinungen, welche Jacke ihr besser findet.

Bussi, Leslie :o)

PS: Unter allen Kommentaren verlose ich diesmal ein tolles Kleiderpaket von NA-KD aus meiner letzten Kooperation!
Viel Glück!

img_1830-32-klein img_1731-8-klein img_1734-9-klein

img_1811-24-klein img_1792-20-kleinWer findet den kleinen Marienkäfer in meinen Haaren 😛 ?img_1775-17-klein img_1773-16-klein img_1789-19-klein img_1765-14-kleinIch bin hier zwar mega unscharf, aber wer ist bitte dieser super creepy Kerl da hinter mir im Fenster oO?!
img_1755-13-klein img_1748-12-klein img_1743-11-klein img_1798-22-klein

Just leave a comment and be happy 🙂 !

OOTW 41 – Outfit of the week “business chic”

Liebe Mädels,

Trotz der tristen Herbsttage wirke ich diese Woche mit meinen “Outfit of the week” kräftig dagegen, weil ich den Herbst einfach noch nicht so wirklich wahr haben will.
Um aber das Ganze wettertauglich zu machen, würde ich euch einen tollen grauen Fleece Mantel und eine transparente Strumpfhose dazu empfehlen. So kommt ihr ohne zu frieren ins Büro und könnt euch dort mit positiv sommerlich-maritimen Trendfarben à la Tommy Hilfiger entblättern und noch ein bisschen Fashionblogger Charme versprühen.
Als Modeblogger muss man schließlich kreativ sein, was das unbeständige Wetter angeht ;).
(Die Bilder sind ausnahmsweise mit dem Handy spontan entstanden, deshalb entschuldige ich mich bereits für die schlechte Qualität.)

PS: Unter allen Kommentaren verlose ich diese Woche ein gemütliches schwarzes Shirt mit süßen Flügel CutOuts am Rücken.

Hab euch lieb 🙂

—————————————————————————————————————————-

Dear Girls,

Just because the weather isn’t that good, I don’t want to admit autumn is still here.
With this new outfit post I’m a bit against these grey days and if you combine it with a cozy grey wool coat and a thick pair of transparent pantyhose, you won’t freeze on your way to the office.
The colors are maritime like the new Tommy Hilfiger Collection and so you can show your colleagues that you always have the summer in your heart.
My motto for this weeks outfit is: Be against the trist dark weather !
(Sorry for taking these pics spontaneously with my mobile phone instead of my high quality camera.)

PS: If you leave me a comment, you can win a cute black Shirt with wing cut outs on its back.

Love ya 🙂

14627895_1396074243754897_932284907_n 14642652_1396074760421512_1170134134_n 14642769_1396074613754860_887938912_n 14643061_1396074647088190_1056813511_n 14643193_1396074183754903_1081730907_n 14657754_1396074840421504_1277445983_n 14658379_1396074787088176_1953279_n 14694727_1396074230421565_1482251857_n 14694841_1396074710421517_1920729457_n

Wie werde ich Model? – Q&A

Hey meine Lieben,

Ich habe mich endlich mal eurem beliebtesten Thema, dem Modeln, gewidmet.
Der Großteil eurer Fragen handelt sich darum “Wie werde ich Model?”, “Wo kann ich mich bewerben?”, “Wie kann ich modeln üben?” …
Hier also meine Antworten zu euren gesammelten Fragen:
(Solltet ihr noch mehr Fragen haben, könnt ihr mir diese gerne in die Kommentare schreiben oder per Nachricht und ich erweitere den Post.)

  1. Wie werde ich Model?
    Zuerst einmal sollte man sich den “Beruf Model” als normales Berufsziel aus dem Kopf schlagen. Ein hübsches Gesicht oder gute Maße ebnen noch lange nicht den Weg. Dies kann lediglich den Einstieg verbessern.
    Wichtig ist auf jeden Fall, dass ihr euch trotzdem auf eure schulische Ausbildung konzentriert, denn das Modelbusiness ist oftmals sehr kurzlebig und jeder wird nun mal älter.
  2. Wo kann ich mich bewerben?
    Eine klassische Bewerbung gibt es in dem Sinne nicht. Früher wurde man, wie ich, auf der Straße oder in einem Café angesprochen und zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Mittlerweile ist Instagram zur “Straße” geworden und wenn hier der Funke überspringt, erhält man dort oder per Mail eine Einladung zum Polaroid-Shooting. Online bieten fast alle Agenturen die Möglichkeit sich per Formula zu bewerben. Allerdings müsst ihr bedenken, dass gerade die großen Firmen immer viele Bewerbungen erhalten und nicht jedem direkt geantwortet werden kann.
    Manchmal muss man es einfach ein halbes Jahr später noch einmal probieren.
  3. Wie kann ich das Modeln üben?
    Das ist eine gute Frage, schließlich sind Naturtalente doch eher selten. Wer allerdings immer schön Germany’s Next Topmodel verfolgt hat, weiß worauf es ankommt.
    Laufen: Mein Tipp wäre, möglichst oft in hohen Schuhen das Laufen zu üben, so dass man hier schon mal sicher ist. (Bitte bedenkt dabei aber, dass das Laufen auf hohen Schuhen nicht unbedingt gesund ist und dadurch gerade in jungen Jahren Verformungen entstehen können.)
    Die Haltung ist hierbei natürlich auch mega wichtig. Keine schlackernden Arme, die Schultern zurück, Kinn hoch, Rücken gerade, die Beine gut überkreuzen, etc. . Natürlich werdet ihr hierbei auch viele Ausnahmen sehen, allerdings sind dies die Grundpfeiler, an die man sich als Newcomer gut halten kann.
    Posen: Für Fotoshootings kann man echt gut Gesichtsausdrücke und Posen vor einem großen Spiegel üben. Ansonsten heißt es hier auch in der Praxis üben, üben, üben. Egal ob mit dem Freund oder der Freundin draußen ein paar Schnappschüsse machen und hierbei seine Schokoladenseite entdecken. Oder etwas professioneller mit TfP-Shootings (Time for Print) bei diversen Hobbyfotografen. Früher lief dies über diverse Community-Seiten, heute geht hier auch viel über Facebook-Gruppen.
    Am besten finde ich diese Video, da es wirklich mal all umfassend ist was Posen angeht:
  4. Ab wie viel Jahren darf man anfangen mit dem Modeln?
    Das kommt ganz darauf an für was ihr modeln wollt. Es gibt schließlich auch Baby- und Kindermodels (bis 14 Jahre), so wie Best-Age-Models (circa ab 50 Jahren). Die meisten Agenturen nehmen aber Mädels ab 16 und Jungs ab 18 Jahre.
  5. Was verdient man als Model?
    Auch hier ist eine klare Antwort schwer zu verfassen, da es immer auf die Beliebtheit des jeweiligen Typs und die Erfahrung ankommt. Ihr werdet auf jeden Fall erst einmal als Newcomer einsteigen und im Schnitt zwischen 300-500€ pro Shooting verdienen. Das hört sich vorerst viel an, allerdings muss man bedenken, dass man nicht täglich ein Shooting hat (meist auch nur 1-2 pro Woche) und oftmals noch ein langer Weg und ein noch längerer Tag vor euch steht.

Die ersten groben Fragen sind nun hoffentlich schon mal geklärt und ich freue mich schon auf weitere Fragen zum Thema.
Vielleicht folgt hier auch noch ein Video von mir oder wir treffen uns mal alle zusammen zum Üben 😛 .

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen und ich konnte euch weiterhelfen.

Bussi, Leslie <3

Dirndl Trends 2016

Wer das Oktoberfest, die Canstatter Wasen oder ein ähnliches Volksfest besucht, stellt sich unweigerlich auch die Frage: “Welches Dirndl passt zu mir?” oder “Was sind die aktuellen Dirndl Trends?”
Insgesamt geht der Trend weg von kurzen, auffälligen Dirndln und hin zu etwas längeren, schlichteren Teilen.
Ich habe mich dieses Jahr für drei sehr unterschiedliche Designs entschieden, da ich bei sehr unterschiedlichen Kunden und Bekannten auf die jeweiligen Events eingeladen war.

Die erste Veranstaltung war die Einladung ins Löwenbräu Festzelt auf dem Münchner Oktoberfest mit anschließendem Besuch im P1 Club. Die die Gesellschaft hier beide mal aus sehr schicken Bloggermädels bestand, wählte ich hierzu ein wunderschönes, beige-rosanes (sehr helles) Dirndl mit einer Schürze aus pailettenbesetzer Spitze. Ein Traum von einem Dirndl. Dieses hatte ich bei Krüger Dirndl gefunden. Ein paar Fäden musste ich zu Beginn noch abschneiden, es hat sich anschließend in der Größe 32 perfekt an meinen Körper angepasst und hielt den ganzen Abend was es versprach.
Vor allem viele Komplimente konnte ich hier für mein außergewöhnlich schönes Design ernten ;).
Link direkt zum Dirndl

MERKE: Dirndl für die perfekte Passform immer eine Nummer kleiner bestellen!

caro_e_ & lesliehuhn - Krüger Dirndl

Am nächsten Tag war ein weiterer, etwas lockerer Besuch auf dem Oktoberfest geplant und ich hatte mir hierzu ein sehr schlichtes Dirndl aus dem Onlineshop von Ludwig & Therese herausgesucht, da es hier sehr viele Dirndlmarken zur auswahl gibt und ich das von Marjo sonst vielleicht gar nicht gefunden hätte.
Klassisch lang, nicht zu verspielt und trotzdem eine Spitzenschürze für den besonderen Blickfang. Dies sollte mein zweites Dirndl werden. Vor allem die Bluse mit den halblangen Ärmeln und der hohe Kragen, der den zu langen Hals etwas verdeckt, entspricht ganz meinem Geschmack.
Link direkt zum Dirndl

Marjo Dirndl von Ludwig & Therese Marjo Dirndl von Ludwig & Therese Marjo Dirndl von Ludwig & Therese Marjo Dirndl von Ludwig & Therese Marjo Dirndl von Ludwig & Therese Marjo Dirndl von Ludwig & Therese Marjo Dirndl von Ludwig & Therese Marjo Dirndl von Ludwig & Therese

Das dritte Dirndl im Bunde ist ein wunderschönes Hochzeitsdirndl von der Marke “Krüger Dirndl”, aber gefunden habe ich es bei -Ludwig & Therese- .
Die Hauptfarbe ist ein creme-weiß mit kleinen grünlichen Applikationen, einer grünen Schürze und kleinen (super süßen), aufgestickten Rosen. Leider kam das Dirndl zu spät an, womit ich keine Zeit mehr hatte es ordentlich zu shooten und es das nächste mal erst zum Event im Oktober tragen werden (die Bilder von mir in dem Dirndl folgen somit noch). Da allerdings das Dirndl meiner Schwester nicht rechtzeitig ankam, habe ich ihr meins so lange geliehen und bin froh, dass ich so alle meine Dirndl bereits stolz hier zeigen kann :).

Krüger Dirndl von Ludwig & Therese Krüger Dirndl von Ludwig & Therese

Hier seht ihr einmal alle Dirndl im Überblick, geshootet von Marc Ruelius und getragen von mir (links), meiner zauberhaften Mami (mitte) und meiner lieben Schwester (rechts). Hab euch lieb <3 !

Dirndl Trends Dirndl Trends Oktoberfest Wiesn und Cannstatter Wasn 2016 / 2017

Kurz zu meiner Auswahl und den Details:

Die Farbe Grün ist in diesem Jahr ein absoluter Renner ist, weshalb ich mich hier auch thematisch ein wenig daran orientieren wollte.Ob ganz dezent in den Applikationen verarbeitet oder etwas kräftiger auf der Schürze.
EIGENTLICH bin ich persönlich normalerweise kein Fan von grünen Kleidungsstücken, aber bei meinen Dirndl von Ludwig&Therese hat die Farbe einfach nur genial gepasst und echt viel hergegeben.
Auch sehr helle, pastellfarbene Dirndl stehen dieses Jahr im Trend. Deshalb habe ich mir von Krüger Dirndl,  auch ein Dirndl in diesem Stil bestellt.

Länge: Wer sich an den klassischen Dresscode halten möchte, sollte die Finger von Minidirndln lassen und zu Varianten greifen, die mindestens bis zum Knie reichen (ab 60cm Rocklänge).

Stil: Eigentlich ist man in diesem Jahr schlicht und hochgeschlossen. Da dies aber so gar nicht zu meinem persönlichen Stil gepasst hätte, habe ich es mir dann doch teilweise etwas ausgefallener herausgesucht. Gerade unter Bloggerkolleginnen ist mehr dann eben doch mehr ;). Deshalb hatten meine Dirndl auch besonders viele kleine Stickereien, Perlen und Spitze, was es zu einem echten Hingucker machte.

Schleife:
Links = Single
Rechts = verheiratet, vergeben
Mitte = Jungfrau
Hinten = verwitwet, Kellnerin

Egal für welche Variante ihr euch entscheidet, wichtig ist natürlich immer, dass ihr euch darin wohlfühlt. Es sollte nicht zu eng sitzen, so dass ihr auch im Sitzen noch entspannt atmen und euch bewegen könnt.

Ich möchte mich bei Ludwig & Therese, sowie bei Krüger Dirndl herzlich für die nette Zusammenarbeit bedanken!